Massagen

 

 

 

Mechanisch:

 

Auspresseffekt im Bereich von Venen und Lymphgefäßen

 

Vermehrte Ausschwemmung von Flüssigkeit aus dem Gewebe

 

Mechanische Lösung von Verklebungen, Narbengewebe und Mikrotraumen oder chron. Reizungen

 

Senkung (Detonisierung) oder Steigerung (Tonisierung) des Muskeltonus

 

 Myogelosen ( Muskelverhärtungen) zu lösen

 

Muskelaufbau anzuregen

 

 

Hyperämisierend (durchblutungsteigernd):

 

Deutlicher Anstieg der Durchblutung und Temperatur

 

 

Schmerzlindernd:

 

Ausschwemmung von schmerzauslösenden Stoffe

 

Aktivierung der Schmerzhemmungsmechanismen im Gehirn und Rückenmark

 

 

Psychologisch:

 

Entspannend und beruhigend

 

Verbesserung des Körpergefühls

 

Förderung des Körperbewusstseins

 

Stimmungsaufhellende Wirkung durch klassische Massage bei Angstzuständen, Depressionen und Schlafstörungen

 

 

Einsatzgebiete:

 

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Erkrankungen der inneren Organe
  • Neurologische Störungen, Nervenerkrankungen
  • Haut- und Muskelverspannungen
  • Atemwegserkrankungen
  • Obstipation (Verstopfung)
  • Psychische Störungen, Verhaltensauffälligkeiten
  • Warm up und cool down
  • Wellness

 

 

Techniken:

  

  • Streichungen (Effleurage)
  • Knetungen (Petrissage)
  • Zirkelungen, Reibung (Friktion)
  • Schüttelungen (Vibration)
  • Klopfungen, Klatschungen, Hackungen (Tapotements)
  • S-Walkung
  • Gelotripsie
  • Darmmassage (Colonmassage)
  • Bindegewebsmassage
  • Narbenmassage
  • Igelballmassage
  • Bürstenmassage